Die Sommerexkursion 2001 
führte die ArGe und den tschech. Partnerverein

in den Nationalpark Bayerischer Wald und zum Schwarzenberger Schwemmkanal in die Šumava

vorgestellt von Arbeitsgruppenleiter Rainer Pasta , Fotos: Pasta

Infozentrum Bayerisch Eisenstein

Zuerst wurde das neue Informationszentrum im Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein besichtigt. Neben den anschaulichen Infotafeln über die Ostbahn und den Grenzbahnhof,

fand die Ausstellung zum Thema „Grünes Dach Europas“ großen Anklang. Das Zusammentreffen von vier Schutzgebieten (Nationalpark und Naturpark Bayer. Wald und Nationalpark und Naturpark Šumava) wird in dieser neuen Ausstellung sehr anschaulich dokumentiert.

An Hand eines großen Reliefs kann man das Zusammentreffen der Schutzgebiete gut erkennen. Dazu gibt es eine gute Beschreibung der einzelnen Schutztypen (Nationalpark, Naturpark, Landschaftsschutzgebiet) auf beiden Seiten der Grenze.

Im Infozentrum Bayerisch Eisenstein

Die Gruppe erlangte schnell die Erkenntnis, dass die Grenzen in diesem Gebiet nur vorhanden sind, weil Menschen diese Grenzen gezogen haben. Besonders eindrucksvoll ist dies im Bahnhofsgebäude zu erfahren, wo die Grenze mitten durch den Raum verläuft und durch einen historischen Grenzstein gekennzeichnet ist

 

Die Natur kennt keine Grenzen und in den Gesichtern war die Hoffnung zu lesen, dass auch die Menschen die gezogenen Grenzen einmal wieder abbrechen werden.

 

Weiter >>>

Das Infozentrum in Bayer.Eisenstein, ein Urwalderlebnis, der Lusengipfel und die Entwicklung im Borkenkäfergebiet – das waren die Ziele des ersten Exkursionstages im Nationalpark Bayer. Wald.

Das Infozentrum Tusset, der Schwarzenberg- Schwemmkanal und ein Besuch in Krummau und Gojau standen am zweiten Tag auf dem Programm