Menschen

 


Festakt zur Überreichung des

Ehrenzeichnens des bayerischen Ministerpräsidenten

an den Ehrenvorsitzenden

der Arbeitsgemeinschaft Naherholung "Mittleres Labertal"

 Herrn Sebastian Huber

am Freitag, 23. Mai 2003 durch

Landrat Alfred Reisinger

und dem

Landtagsabgeordneten Herbert Ettengruber

im Sitzungssaal des Landratsamtes Straubing - Bogen

 

 

Eine ganz besondere Ehrung wurde Sebastian Huber aus Laberweinting zuteil. Landrat Reisinger überreichte ihm das „Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten“ nebst Urkunde. Sebastian Huber war nicht nur 22 Jahre lang 2. Bürgermeister der Gemeinde Laber-weinting gewesen, sondern hat sich nach der Gebietsreform mit Zerreißung des einstigen Landkreises Mallersdorf, auch der ArGe Naherholung  Mittleres Labertal mit Leib und Seele verschrieben. Zu dieser Zeit haben sich verantwortungsbewußte Männer zusammengefunden, um das Schicksal des Mittleren Labertales selber in die Hand zu nehmen. Zu ihnen gehörte auch Sebastian Huber aus Laberweinting. Für seine großen verdienste als 2. Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft ist der „Huber Wastl“ vor drei Jahren zum Ehrenmitglied ernannt worden.

„Ehrenamtlich Tätige“, so Landrat Reisinger in seiner Ansprache, “ergreifen selbst die Initiative, sie werden selbst aktiv und bringen ihre Ideen zum Wohle der Gemeinschaft ein. Diejenigen, die sich ehrenamtlich engagieren, gelten als Vorbild für junge Menschen.“

Unser „Huber Wastl“ verkörpert diesen Typus Mensch auf´s Beste. Als Storchenvater in Laberweinting, als ehem. Vorsitzender und bis heute „singendes Mitglied“ im Liederkranz Laberweinting und natürlich in seiner Position in der ArGe Naherholung. Wir „Jungen“ kennen ihn als ruhigen, humorvollen und immer ansprechbaren Partner, der mit Rat und Tat zur Verfügung steht. Arroganz und Überheblichkeit sind im genauso fremd, wie laute Worte. Doch was er denkt und was er für gut befindet bringt er mit Bestimmtheit und Nachdruck zur Sprache. 

Wir freuen uns über seine Auszeichnung und hoffen, dass er uns noch viele Jahre bei unserem Engagement für das Mittlere Labertal unterstützen kann.     

Wastl, wir gratulieren!!

Ein besonderer Lebenslauf!

Sebastian Huber,  Herbststraße 9,                  84082 Laberweinting

Daten der ehrenamtlichen Tätigkeiten in Vereinen und Institutionen:

1953-1980 27 Jahre 1.Vorsitzender im Liederkranz Laberweinting e.V.
   
1980-1992 12 Jahre Stellv.d.1.Vors.im Liederkranz Laberweinting e.V.
   
1991 -1995 4 Jahre   1.Vorsitzender und Mitbegründer des Sängerkreise „DONAU-LABER“ im Bayer.u.Deutschen Sängerbund e.V. (Landkreisbereiche Straubing-Bogen und Deggendorf).
   
1995-heute 4 Jahre Vorstandsmitglied im Sängerkreis „DONAU-LABER“.
   
1967-1970 3 Jahre 1.Vorsitzender der Krieger-und Soldatenkameradschaft Laberweinting.
   
1973-1999 25 Jahre Stellvertreter des 1.Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Naherholung „Mittleres Labertal e.V.
   
seit 1999 Ernennung zum Ehrenvorsitzenden der ArGe Mitgliedschaft in der Vorstandschaft auf Lebenszeit      sehr aktiv in der Partnerschaft mit dem Förderverein "Naturschutz" in Vimperk/Winterberg und der Nationalparkverwaltung Šumava/Böhmerwald, Südböhmen, Förderung der deutsch-tschechischen Zusammenarbeit in diesem Rahmen.
   
1978-heute  20 Jahre Horstbetreuer der Laberweintinger Störche.
   
1953-1975 22 Jahre Vorstandsmitglied des Rinderbesamungsvereines Landshut mit Station in Landshut. Nach Bereichserweiterung erfolgte die Umbenennung in Niederbayerische Rinder- und Schweinebesamungsstation.
   
1975-1980 5 Jahre Aufsichtsratsmitglied in vorgenannter Bes.Station.
   
1973-1989 16 Jahre Ehrenamtlicher Richter am Verwaltungsgericht in Regensburg.
   
1956-1978 22 Jahre 2.Bürgermeister und stellv. Standesbeamter in der Gemeinde Laberweinting (Friedhofsbau, Bau der Verbandschule mit Physiksaal, Hochwasserfreilegung und Kanalisation).

Sebastian Huber ist ein sehr engagierter Mann, der sich vorbildlich und ehrenamtlich als Mensch und Staatsbürger vom Beginn des demokratischen Bayerns an für die Gemeinschaft eingesetzt hat.

Rainer Pasta 2003-05